Wie Sie für gesunden Schlaf sorgen

Interessante Fakten rund um den Schlaf

matratzenschutzDas Thema Schlaf nimmt in unserem täglichen Leben eine bedeutende Stellung ein, denn laut Statistik verschlafen wir 1/3 unseres Lebens. Geht man von einem Durchschnittsalter von 75 Jahren aus, dann verbringen wir tatsächlich 25 Jahre schlafend.

Es ist also keine Frage, dass wir diese Zeit so bequem und gesund als möglich verbringen sollten. Denn guter Schlaf wirkt sich nicht nur positiv auf unsere Lernleistung aus.

Während des Schlafes lädt der Körper auch seine Energiereserven auf und erholt sich von den Strapazen des Tages. Wer gut und ausreichend schläft, ist auch weniger anfällig für Krankheiten.

Schlafstörungen – ein leidiges Thema in unserer Zeit

Doch leider sind Schlafstörungen in unserer heutigen schnellen und stresserfüllten Zeit keine Seltenheit. Schlafstörungen zählen heute zu den häufigsten psychosomatischen Beschwerden. In etwa jeder Dritte Erwachsene leidet ab und zu an Einschlafstörungen bzw. Durchschlafstörungen.

Bei jedem Zehnten sind de Schlafstörungen sogar chronisch. Noch dramatischer sieht die Statistik bei Personen über 65 Jahren aus: hier sind fast 40% aller Männer und Frauen von Schlafstörungen betroffen.

Das Resultat: Menschen die unter Schlafmangel leiden sind in ihrer Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigt, schlecht gelaunt und anfälliger für Krankheiten. Auch das Risiko an einer Depression zu erkranken liegt bei Menschen mit Schlafproblemen ums Vierfache höher.

Schlaftabletten sind die schlechteste Lösung bei Schlafproblemen

Statistiken gehen davon aus, dass zwischen 6% und 10% aller Erwachsenen Schlaftabletten einnehmen, um schlafen zu können. Viele der Betroffenen nehmen die Pille zum Einschlafen dabei regelmäßig und dauerhaft ein. Ein fataler Fehler, denn Schlaftabletten machen nicht nur leicht abhängig, sie sind auch im Allgemeinen schlecht für die Gesundheit und sie fördern überdies auch das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs.

Aber was tun, um einen erholsamen und gesunden Schlaf zu finden?

In vielen Fällen kann es schon sehr hilfreich sein, für Bequemlichkeit und Hygiene im Bett zu sorgen. Berücksichtigt man, dass der durchschnittliche Deutsche ca. 15-20 Jahre auf der gleichen Matratze nächtigt, dann sollten bereits an dieser Stelle sämtliche Alarmglocken läuten. Denn eine Matratze liegt sich nicht nur durch, sie ist auch ein idealer Nährboden für Hausstaubmilben, Bakterien und Pilze. Dass es nicht wirklich förderlich für einen gesunden Schlaf ist, auf einer derartig verseuchten und rückenschädigenden Matratze zu nächtigen, das sollte jedem einleuchten.

Matratzenschutz, Unterbetten und Topper: tolle Hilfsmittel für einen gesunden Schlaf

Leidet man also unter Schlafstörungen ist es dringend angebracht, für eine vernünftige Matratze zu sorgen. Gute Matratzen sind bei richtiger Pflege einige Jahre verwendbar. Vorausgesetzt natürlich, man pflegt die Schlafstatt sorgfältig. Zu einer optimalen Pflege des Bettes gehört in jedem Fall ein Matratzenschutz. Das kann ein Matratzenbezug sein, eine Matratzenauflage oder auch eine Matratzenunterlage. Hier bietet der Markt unzählige Varianten.

Wichtig ist es in jedem Fall, die Matratze vor Verunreinigungen zu schützen. Leiden Sie unter Allergien, dann sollten Sie auf spezielle Encasing Produkte zurückgreifen. Wollen Sie wie auf Wolken gebettet schlafen, dann sind Unterbetten die perfekte Ergänzung für ein kuschelweiches Bett. Wer Rückenprobleme hat, der kann mit einem Topper Abhilfe schaffen. Mit den genannten Produkten lässt sich ein perfektes Schlafambiente schaffen, das die ideale Voraussetzung für einen gesunden Schlaf ist. Sorgen Sie dann noch für eine gute Belüftung Ihres Schlafzimmers, steht einem gesunden und erholsamen Schlaf meist nichts mehr im Weg.

Schlaf Fakten

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s