Gut schlafen mit einem Unterbett

Schaffen Sie sich mit einem Unterbett eine Wohlfühloase

topper-5Ein altes Sprichwort sagt, dass man so schläft, wie man sich bettet. Das gilt natürlich auch für die Ausstattung unserer Bettstatt. Angefangen von einem flexiblen Lattenrost über eine hochwertige Matratze, die vollkommen den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen angepasst ist, bis hin zum optimalen Matratzenschutz sind es diese Faktoren, die eine Schlafstatt wirklich ausmachen. Ein Unterbett kann dabei gleich zwei Funktionen übernehmen. Zum einen den professionellen Matratzenschutz und zum anderen die Erhöhung des Schlafkomforts.

Ein Unterbett ist der Matratzenschutz mit der Doppelfunktion

Allein schon die Positionierung im Bett machen das Unterbett zu professionellen Matratzenschutz. Direkt auf der Liegefläche ausgebreitet und mithilfe der integrierten vier Übereckgummis befestigt erfüllt es von der ersten Minute an alle Schutzfunktionen. So schützt es die Qualitätsmatratze nicht nur vor dem mechanischen Abrieb, da die Bewegungen und der Druck schon von diesem Unterbett abgefangen werden. Darüber hinaus verhindert es aber auch, dass der Schmutz oder Hautpartikel durch das textile Gewebe der Matratze bis ins Innerste vordringen können, um dort den Hausstaubmilben als Nahrungsgrundlage zu dienen. Ebenso kann ein Unterbett die durch die Körperwärme entstehende Feuchtigkeit im Bett abfangen, so dass sich im Textilgewebe keine Stock- und Schimmelflecken bilden können.

Neben diesem einzigartigen Schutzmechanismus für die Matratze selbst fungiert ein Unterbett aber vor allem als Multiplikator für das eigene Wohlbefinden. Das liegt vor allem daran, dass ein solches Unterbett wie eine zusätzliche Polsterung wirkt, was bedeutet, dass man die Liegefläche um einiges weicher und auch wärmer empfindet. Letzteres ist vor allem bei Schafwoll- und Lammflor-Unterbetten der Fall, die gerade in kalten Winternächten zusätzlich isolierend wirken. Hingegen eignen sich Baumwoll- oder Mikrofaser-Unterbetten bestens dafür, wenn man oft und viel schwitzt und es im Bett gern etwas kühler hat.

Pflege ist auch hier das A und O

Während man die eigentliche Liegefläche, also die Matratze gar nicht oder nur sehr schwer wirklich reinigen kann, lässt sich ein Unterbett je nach Beschaffenheit und Herstellerangaben ganz einfach in der Waschmaschine von anhaftenden Schmutzpartikeln oder auch schlechten Gerüchen reinigen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s